bg_picture

Praktikant (m/w) Digital Transformation & Process Excellence (KPMG)

Praktikant (m/w) Digital Transformation & Process Excellence

Sie möchten bereits neben dem Studium die Fragestellungen der Wirtschaftswelt kennenlernen und Ihr Theoriewissen in der Praxis prüfen? Begleiten Sie KPMG bei den zukünftigen Herausforderungen unserer Kunden und begeistern auch Sie sich für die Vielfalt unserer Themen. Wirken Sie gemeinsam mit Ihrem Team aus dem Bereich Finance Advisory bei spannenden CFO Transformationen mit, unterstützen Sie bei der Entwicklung von Digitalisierungsstrategien und gestalten Sie zukunftsweisende Organisationsstrukturen und –prozesse im Finanzbereich neu.

Verstärken Sie eines unserer Teams an den Standorten Frankfurt am Main, München, Hamburg, Köln, Stuttgart, Berlin, Düsseldorf, Leipzig und Essen.

Ihre Herausforderungen

Optimierung von Finanzprozessen unter Einsatz von digitalen Technologien wie Robotic Process Automation oder Artificial Intelligence
Begleitung von Transformationen sowie Organisationsmodellen für den Finanzbereich neu denken
Implementierung von integrierten internen und externen Berichtswesen

Ihr Profil

Mindestens drei erfolgreich abgeschlossene Fachsemester eines wirtschaftsnahen Studiums
Idealerweise einschlägiges Praktikum oder erste Berufserfahrung im Bereich Prozessautomatisierung
Interesse an Finanzorganisationen und -prozessen der Zukunft
Sicherer Umgang mit den gängigen MS Office-Anwendungen
Hohes analytisches Vermögen, Kreativität, Kommunikationsstärke sowie Team- und Mandantenorientierung
Flexibilität und Reisebereitschaft

Ihre Benefits

Eine intensive Betreuung von Beginn an durch einen persönlichen Mentor im Rahmen unseres Mentorenprogrammes
Die Förderung von einschlägigen branchenspezifischen Berufsexamina und speziell darauf ausgerichteten berufsbegleitenden Master-Studiengängen
Eine faire Vergütung nach den Grundsätzen der Fair Company
Wertvolle Kontakte und vielfältigen Austausch im Rahmen unseres YOUnior-Networks durch gemeinsame Aktivitäten und Events. Als Mitglied unseres exklusiven highQ-Programms fördern wir Sie individuell und bleiben mit Ihnen auch nach Ihrem Praktikum bis zum Berufseinstieg in Kontakt.

Bei KPMG arbeiten wir an einer bedeutsamen Schnittstelle von Wirtschaft, Öffentlichkeit und Gesellschaft. Deshalb suchen wir Menschen, die mit uns gemeinsam die Zukunft angehen und lebenslang lernen. Informieren Sie sich jetzt über Ihre Einstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten und die Themen, die uns antreiben.

Werden Sie Teil eines unserer Teams, die gemeinsam das angehen, was die Wirtschaftswelt bewegt. Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung. Informieren Sie sich zum Bewerbungsprozess hier oder stellen Sie Rückfragen an Kirsten Kronberg-Peukert unter 0800 5764 562 (0800 KPMG JOB).

 

11. Symposium des Hamburger Zentrums für Versicherungswissenschaft

„Herausforderungen für die Lebensversicherung – Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Innovationen“: So lautet der Titel des 11. Symposiums des Hamburger Zentrums für Versicherungswissenschaft. Die Veranstaltung findet am 7. und 11. November in Hamburg statt. Organisatorin ist Prof. Dr. Petra Steinorth Lehrstuhl für Risikomanagement und Versicherung Fakultät für Betriebswirtschaft (im Bild).

„Wir erwarten einen spannenden und abwechslungsreichen Dialog mit hochkarätigen Redner*innen aus der Versicherungspraxis, Aufsicht und Forschung“, kündigt Steinorth an.

Der Inhalt

Die Lebensversicherungsunternehmen sehen sich seit Jahren aufgrund mehrerer Faktoren schwerwiegenden Herausforderungen gegenüber. Die andauernde Niedrigzinsphase erschwert das Erfüllen von Garantien, die in der Vergangenheit unter ganz anderen Bedingungen zugesagt worden sind.

Gleichzeitig stehen die eingefahrenen Vertriebswege auf dem Prüfstand:
Einerseits durch die anhaltende Diskussion um eine Deckelung der Provisionen, insbesondere durch entsprechende Reaktionen des Gesetz- bzw. Verordnungsgebers, andererseits durch den begründeten Verdacht, dass die neue Kundengeneration durch den traditionellen Versicherungsvertrieb erst gar nicht zu erreichen ist.

Aufgrund insbesondere der aufgeführten Faktoren befindet sich die Lebensversicherungsbranche in einer Zeit der Neuausrichtung: Neuartige Produkte werden entworfen, digitale Vertriebswege diskutiert und innovative Ansätze zur nachhaltigen Lösung von alten Garantieversprechen wie z.B. externer Run-off ausprobiert. Gleichzeitig wächst der Druck durch neue Wettbewerber, die mit schlanken, voll digitalisierten Produkten und Geschäftsprozessen vor allem die technikaffinen Kund*innen besser ansprechen.

Zu den Themenbereichen Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Innovationen referieren und diskutieren mit Ihnen in dem anderthalbtägigen Symposium Expert*innen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Aufsicht und Verbraucherschutz. Erwarten Sie einen multidisziplinären und offenen Schlagabtausch, der verspricht, aus verschiedensten Perspektiven Herausforderungen zu beleuchten und Zukunftsperspektiven aufzuzeigen.

Ziel der Veranstaltung

Auf den Symposien des HZV werden aktuelle Fragestellungen der Versicherungswirtschaft aufgegriffen und von Expert*innen aus Wissenschaft und Unternehmenspraxis erörtert. Während der anderthalbtägigen Veranstaltung wird das Thema aus unterschiedlichen, relevanten Perspektiven beleuchtet und im direkten Anschluss mit dem Auditorium diskutiert. Auf dem abendlichen Get-Together besteht die Möglichkeit, in aufgelockerter Atmosphäre mit Referent*innen und Branchenkolleg*innen detailliert ins Gespräch zu kommen und die gesammelten Eindrücke zu vertiefen.

Mehr zum Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

mehr lesen

Vorstandswechsel beim VFVH: Dr. Christian Bielefeld löst Prof. Dr. Markus Warg ab

Seit Juli 2014 führte Prof. Dr. Markus Warg mit großem Enthusiasmus die Geschicke des Vereins zur Förderung der Versicherungswissenschaften in Hamburg (VFVH). Nicht nur beim VFVH, sondern auch bei der SIGNAL IDUNA Gruppe folgt Dr. Christian Bielefeld nun auf Warg. Warg hatte Ende 2018 auf eigenen Wunsch die SIGNAL IDUNA Gruppe verlassen um sich anderen Tätigkeiten zu widmen. Dort war er als Vorstand zuständig für die IT, die Betriebsorganisation, Antrag/Vertrag, das Qualitätsmanagement und das Kunden-Service-Center. Mit seiner beruflichen Veränderung wollte Warg auch aus dem VFVH-Vorstand ausscheiden. …
mehr lesen

HSBA-Studenten dank VFVH auf Exkursion in London

Studenten der HSBA Hamburg School of Business Administration waren im Rahmen ihres Bacherlor-Studiums – Schwerpunkt Versicherungsmanagement – auf Exkursion in London. „Ich möchte mich sehr herzlich auch im Namen der teilnehmenden Studierenden bei Ihnen für die große Unterstützung und Ermöglichung der Reise bedanken“, schreibt Prof. Dr. Florian Elert (vorne links im Bild, Foto:HSBA), Professor of Insurance Management Department of Finance & Accounting an der HSBA. Die diesjährige Exkursion nach London sei bewusst eine Mischung zwischen den Ursprüngen der Versicherungswirtschaft mit dem Besuch von Lloyd’s London und neuen innovativen Ansätzen z.B. bei dem Startup Kasko oder bei AVIVA Digital Garage.

 

Und er schreibt weiter: Wir waren im April 2019 vor den Osterferien mit 16 Studenten 3 Tage in London und haben in dieser Zeit die folgenden Unternehmen besuchen können: Am ersten Tag haben wir das InsurTech KASKO im WeWork besucht und uns mit dem Geschäftsmodell, Historie und Angebot des InsurTechs auseinandergesetzt. Im Anschluss haben wir AIG in London besucht und Einblicke in verschiedene Sparten und Bereiche der Industrieversicherung erhalten. Am 2. Tag haben wir Aon Specialty und Aon Inpoint besucht. Hier hielten vier Verantwortliche eine Präsentation und stellten die jeweiligen Unternehmen und Aufgaben vor. In diesem Rahmen gab es eine spannende Diskussion über Data Analytics und die Digitalisierungsentwicklungen sowie einen Input von Aon zum Thema Startups und die aktuellen Marktbeobachtungen im InsurTech-Markt. Bei der Münchener Rück haben wir eine Präsentation zu den Themen Data Analytics, Cyber und Innovationen gehört und im Anschluss daran mit Vertretern von Munich Re Digital Partners einzelne Use cases von Startups besprochen und Vor- und Nachteile sowie Vertriebsansätze aus Sicht der Studenten diskutiert. Bei Lloyds London haben wir am letzten Tag den Generalbevollmächtigten aus Deutschland, Jan Blumenthal, getroffen und zunächst einen Rundgang durch das Gebäude mit Erklärungen und Hintergrundinformationen gemacht. Anschließend hat Herr Blumenthal eine Präsentation über Lloyd’s London und Lloyd’s Umgang mit dem Brexit gehalten. Als letztes Unternehmen haben wir AVIVA Digital Garage besucht und eine Präsentation über die Einrichtung und den Umgang eines internationalen Versicherers mit dem Thema Digitalisierung und InsurTechs erhalten. Anbei senden wir Ihnen vier Fotos als Impressionen unserer Exkursion, die Sie gerne für Ihre Internetseite verwenden können. Für die Studenten war es ein tolles Ereignis und die Exkursion wird sicherlich dazu beitragen, dass die Studenten als Mitarbeiter in der Versicherungswirtschaft erhalten bleiben.

mehr lesen

Aktuelle Stellenangebote:

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Verein zur Förderung der Versicherungs-wissenschaften in Hamburg (VFVH) vergibt wieder seinen Excellence Award …

mehr lesen

Bildungspunkte

Weiterbildung als Selbstverpflichtung der Branche

Seit Beginn 2014 können Versicherungsvermittler bei der Teilnahme zertifizierter Fortbildungsveranstaltung sogenannte Bildungspunkte erwerben. Mit diesen Bildungspunkten weisen sie den Versicherern ihr stetes Bemühen um einen möglichst hohen Qualitätsanspruch in der Beratung nach. Die Versicherer erwarten von den Vermittlern den Erwerb von 200 Bildungspunkten in 5 Jahren – oder eben im Schnitt 40 Punkten pro Jahr.

 

Die Punkte können beim Besuch zertifizierter Fortbildungsveranstaltungen erworben werden und werden vom BWV zentral registriert und verwaltet. Pro 45 Minuten Fortbildung erhält der Teilnehmer einen Punkt.

 

Diese Initiative ist eine Selbstverpflichtung der Versicherungsbranche in Deutschland, die weiteren Regulierungen durch die EU vorgreifen möchte. Hohe Qualitätsstandards in Beratung und Schadenregulierung sind das Ziel.

 

Träger dieser Brancheninitiative sind:

 

Arbeitgeberverband der Versicherungsunternehmen in Deutschland e.V.
Berufsbildungswerk der Deutschen Versicherungswirtschaft (BWV) e.V.

Bundesverband der Assekuranzführungskräfte e.V. (VGA)

Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute e.V. (BVK)

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. GDV

Verband Deutscher Versicherungsmakler e.V. (VDVM)
ver.di, Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Bundesfachgruppe Versicherungen

VOTUM, Verband Unabhängiger Finanzdienstleistungs-Unternehmen In Europa e.V.

 

Lesen Sie mehr auf der Seite www.gutberaten.de

mehr lesen

Excellence Award 2018: Junge Wissenschaftler ausgezeichnet

Wenn junge Wissenschaftler im September in feiner Garderobe mit erwartungsvoller Miene die Stufen hoch zur Villa im Heine-Park steigen, dann ist es wieder soweit. Zeit für den Excellence Award, die Auszeichnung des Vereins zur Förderung der Versicherungswissenschaften in Hamburg (VFVH) für herausragende Bacherlor-, Master- und Pomotionsarbeiten, der in diesem Jahr zum fünften Mal vergeben wurde. „Wir brauchen den Top-Nachwuchs für die Branche“, unterstreicht der Vorsitzende des Vereins, Prof. Dr. Markus Warg, und ergänzt: „Mit diesem Preis unterstützen wir die Versicherungswirtschaft.“  Wow-Effekte erzeugen, mit guten Ideen den Kunden begeistern, das sei das Ziel dieser Zusammenarbeit zwischen …

mehr lesen